Gesunde Ernährung mit dem Dampfgarer

Bis vor einigen Jahren wurde es nur von wenigen Experten empfohlen, nun hat das Dampfgaren auch Einzug in die normale Küche gehalten. Nicht nur geschmacklich, sondern auch gesundheitlich konnte das Prinzip dabei überzeugen. Doch wie kommt dieser gesundheitliche Vorteil überhaupt zustande? Dieser ist von solcher Wichtigkeit, dass er auch von Sportlern immer wieder gerne ausgenutzt wird.

Dampfgarer

Dampfgarer

Um diese Frage genau beantworten zu können, muss zuerst einmal geklärt werden, was hinter dem Prinzip des Garens mit Dampf steckt. In allen Dampfgarern wird im unteren Teil Wasser erhitzt, welches dann bei einer ausreichenden Temperatur zu Wasserdampf wird, und aufgrund der Thermik nach oben steigt, wo sich beispielsweise das Gemüse befindet. Das Gargut kommt während des ganzen Vorgangs nicht direkt mit Wasser in Berührung, und wird nur indirekt durch den aufsteigenden Wasserdampf auf eine sehr schonende Art und Weise gegart. Dabei bleiben die kleinen Tröpfchen daran hängen, und sorgen so dafür, dass die Lebensmittel in keiner Weise an Flüssigkeit verlieren. Bei pflanzlichen Strukturen dringt der Wasserdampf in vielen Fällen so tief ins Gewebe ein, dass sich das Volumen vom Gemüse vergrößert, und es leicht aufgeht. Dies führt dazu, dass sich viele enthaltene Vitamine aus dem Gewebe lösen, und somit leichter Verfügbar sind. Diese Mikornährstoffe hätte der Körper in vielen Fällen im Normalfall nicht aus dem Gemüse lösen und verdauen können. Somit bietet das Essen aus dem Dampfgarer eine gute Möglichkeit, um den eigenen Vitaminhaushalt aufzubessern, was sich in der Folge natürlich auch auf die sportliche Leistungsfähigkeit auswirken kann. Wird das Gemüse hingegen nur herkömmlich gekocht, so lösen sich viele dieser Vitamine, Mineralien und Spurenelemente im Wasser, und werden somit einfach weggeschüttet. Während die Dichte an Mikronährstoffen beim Kochen von Gemüse also reduziert wird, kann sie beim Dampfgaren auf gewisse Weise sogar noch etwas erhöht werden.

Dies geschieht allerdings sogar noch auf eine andere Art. Denn ein großes Problem beim Kochen von Gemüse ist die sehr hohe Temperatur, die dabei in vielen Fällen erreicht wird. Diese führt dazu, dass die feinen biologischen Strukturen denaturieren, also ihre herkömmliche Form verlieren. Somit kann sie der menschliche Körper nicht mehr verwerten, und das Gemüse verliert an Qualität. Beim Dampfgaren hingegen gibt es einige unabhängige wissenschaftliche Studien, welche belegen, dass gerade bei sensiblen Nährstoffen wie Vitamin C der Dampfgarer deutliche Vorteile aufweist. Dieses liegt in vielen Fällen sogar in einer doppelten Menge vor, wie es nach dem Kochen der Fall ist. Für Sportler bietet dies den immensen Vorteil, dass das eigene Immunsystem gestärkt wird, und viele wichtige Körperfunktionen unterstützt werden, was wiederum zu einer besseren Trainingsleistung führen kann.

Doch nicht nur die Vitamine werden geschont, sondern auch der Geschmack erhält eine wichtige Behandlung. Denn durch das Garen im Dampf schmecken die Lebensmittel deutlich intensiver, ohne dass dabei Konservierungsstoffe oder ähnliches Verwendung finden. Im Zuge dessen kann daher auf ein stark salzhaltiges oder fettiges Würzen verzichtet werden, was der eigenen Gesundheit einen wichtigen Beitrag leistet. So entsteht ein sehr natürlicher Genuss, welcher bei anderen Verfahren nicht auf diese Weise genossen werden kann, und dabei gleichzeitig noch das eigene Wohlbefinden unterstützt.

Sportsfood Whey Gainer Sinn oder Unsinn

Whey Masse Gainer

Whey Masse Gainer

Bekanntlich spielt die Ernährung beim Kraftsport eine sehr große Rolle, besonders die Proteine treten dabei immer wieder in den Vordergrund. Immer wieder hört man in diesem Kontext von Kraftsportlern und Bodybuildern, dass sie auf die Wirkung von Whey Protein setzen. Doch was hat es genau damit auf sich, und welche Vorteile bieten diese Supplemente?

Whey Protein ist ein englischer Begriff, und bedeutet Molkenprotein, welches aus normaler Kuhmilch gewonnen wird. Daraus ergibt sich auch die Zusammensetzung, denn es sind rund 80 Prozent Casein, und 20 Prozent Molkenprotein enthalten. Obwohl der Anteil des Molkenproteins eigentlich gering ist, handelt es sich trotzdem um ein sehr hochwertiges Milcheiweiß. Ein ganz klarer Vorteil sind dabei die vielen enthaltenen essentiellen Aminosäuren, welche der Körper selbst nicht herstellen kann, und diese somit über die Nahrung aufnehmen muss. Diese essentiellen Aminosäuren sind es wiederum, welche den Muskelaufbau unterstützen, und die anabolen Stoffwechselvorgänge in Gang halten. Des Weiteren kann der menschliche Körper das Molkenprotein schnell verdauen, sodass es bereits kurze Zeit später verfügbar ist. Die Resorptionszeit beträgt dabei zwischen 20 und 30 Minuten, was dieses Supplement zu einer optimalen Ergänzung nach dem Training macht.

Nun gibt es verschiedene Formen vom Whey Protein, sodass sich dem Sportler die Frage stellt, welches nun optimal geeignet ist. Grundsätzlich lassen sich diese Produkte in drei verschiedene Klassen einteilen. Dies sind das Molkenprotein-Konzentrat, Molkenprotein-Isolat und Hydrolysat. Molkenprotein-Konzentrat ist dabei die einfachste Form dieses Proteins, und ist daher auch am günstigsten. Das Nährstoffverhältnis ist allerdings dafür etwas niedriger als beim Isolat. Dieses kann besonders durch einen Proteinanteil von 90 bis 96 Prozent Punkten, und ist daher qualitativ noch etwas hochwertiger. Beim Hydrolysat wird bei der Herstellung ein spezielles Verfahren angewendet, das es ermöglicht, das Eiweiß in die kleinsten Bestandteile zu zerlegen. Auf diese Weise können die Nährstoffe sehr schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Wer also mithilfe von Whey Protein eine katabole Phase unterbinden möchte, wie dies beispielsweise beim Aufstehen der Fall ist, der sollte besser zu einem Isolat oder sogar Hydrolysat greifen, da der anabole Effekt auf den Körper deutlich schneller vonstatten geht. Natürlich hängt es dabei auch von den persönlichen Ambitionen ab, welches Produkt dann gewählt werden sollte.

Ganz andere Vorteile bieten dabei die Whey Gainer, welche den Aufbau von Masse mit hochwertigem Whey Protein erheblich erleichtern. Neben dem Protein selbst sind dort noch hochwertige Kohlenhydrate beigemischt, sodass die anabolen Stoffwechselprozesse optimal angekurbelt werden, und der Körper so über genügend Energie verfügt. Gerade Sportler die es schwer haben sauber an Muskelmasse zuzunehmen, können mithilfe von einem Whey Gainer sehr bequem viele Kalorien in flüssiger Form zu sich nehmen, welche der Körper für den Aufbau dringend benötigt. Gleichzeitig sind solche Whey Mass Gainer darauf ausgelegt, dass gleichzeitig so wenig Fett wie möglich aufgebaut wird, wodurch der gut definierte Eindruck in den meisten Fällen bleibt.

Jeder kann also von den Vorteilen profitieren, welche die Produkte aus Molkenprotein, egal ob Konzentrat, Isolat oder Hydrolysat, mit sich bringen. Sie sind eine nahezu ideale Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, und haben nachweislichen Einfluss auf die persönlichen sportlichen Erfolge.

Schwangerschaftstreifen entfernen durch Sport

Während der Zeit einer Schwangerschaft hat der Körper ja bekanntlich sehr viel damit zu tun, die verschiedenen Auswirkungen und Belastungen so gut wie nur möglich zu kompensieren. Gerade aus diesem Grund kann es am Ende eben dazu kommen, dass nicht jeder der Effekte ganz und gar zurückgegangen ist. Deshalb lohnt es sich, einmal einen ganz gezielten Blick darauf zu werfen, wie gegen Schwangerschaftsstreifen und Co vorgegangen werden kann. Weitere Informationen zu den einzelnen Möglichkeiten der Behandlung finden Sie unter anderem unter http://schwangerschaftsstreifenentfernen.de.

Wie kommen die Streifen zustande?

Die Streifen selbst sind ein weit verbreitetes Phänomen. Es tritt einfach dann auf, wenn die Belastungen auf die Haut an einer Stelle zu groß wurden, sodass es zu winzig kleinen Rissen kommt, die sich in der Folge rötlich vom restlichen Gewebe hervorheben. Dabei ist es vor allen Dingen die Schwangerschaft, bei der dies sehr gut beobachtet werden kann. Auf der anderen Seite ist es aber auch bei einer sehr starken Zunahme an Gewicht innerhalb von kurzer Zeit möglich, dass es zur Bildung von diesen Streifen kommt. Manche Experten sind dabei der Meinung, dass vor allem die natürliche Regeneration der Haut in der Folge dafür sorgen kann, dass sich die Streifen an und für sich wieder reduzieren. Dies gelingt dann dadurch, dass nach allen vier Wochen wieder neue Hautzellen gebildet werden, die dann nicht mehr die untypischen Eigenschaften vorweisen.

Sport und Ernährung

Alternativ gibt es aber durchaus die eine oder andere Möglichkeit, mit dem dieser Vorgang der Regeneration noch sehr viel besser beschleunigt werden kann. Dabei ist es natürlich sehr von Vorteil, wenn die Anregung auf eine absolut natürliche Art und Weise geschieht. Aus genau diesem Grund gilt es erst einmal all die Faktoren zu vermeiden, die schädlich für die Regeneration der Haut sein könnten. Dazu zählen in spezifischer Form natürlich Dinge wie eine zu hohe Einstrahlung von UV-Strahlen. Auf der anderen Seite kann man pauschaler auch von dem Konsum von Zigaretten und Alkohol sprechen, die darauf einen schlechten Einfluss haben. Sport kann zudem hilfreich sein, um das Gewebe selbst wieder zu stärken und zu straffen. Ob es aber damit möglich ist, die Streifen wieder zu beseitigen, wird noch heiß diskutiert. Manche Experten sind dabei der Meinung, dass ein gutes Maß an sportlicher Betätigung vor allem im Vorfeld der Schwangerschaft sehr hilfreich sein kann, um später die auftretenden Streifen zu vermeiden.

Rasierer Test unterstützt ihre Kaufentscheidung

Da sich jeder Mann ja zwangsläufig früher oder später den Bart rasieren muss, ist daraus natürlich eine nicht zu vernachlässigende Industrie geworden, die allein nur mit den elektrischen Rasierern Jahr für Jahr in Deutschland in etwa 200 Millionen Euro umsetzt. Da das Ganze nun etwas unübersichtlich geworden ist, lohnt es sich, mithilfe eines Rasierer Tests etwas Licht ins Dunkle zu bringen, und sich näher über die besten derzeit auf dem Markt erhältlichen Produkte zu informieren. Doch was sollte man bei der trockenen Rasur nun unbedingt beachten?

Grundsätzlich handelt es sich hierbei ohnehin schon um die Variante, bei der das Risiko für Entzündungen und Hautirritationen am kleinsten ist. Dennoch ist es mit einigen Tipps möglich, noch weitere Vorteile zu nutzen, und diese Art der Rasur dadurch sogar noch lohnenswerter zu machen. Dazu zählt das sogenannte Preshave, welches zugegebenermaßen noch nicht besonders weit verbreitet ist. Einmal aufgetragen sorgt es dafür, dass die Barthaare etwas fester werden, sodass die Rasur durch den Trockenrasierer deutlich gründlicher erfolgen kann. Dieses Mittel sollte im Übrigen nicht bei einer Nassrasur verwendet werden. Des Weiteren gilt es zu beachten, dass die Klingblöcke in einem elektrischen Rasierer genauso abstumpfen, wie dies bei den herkömmlichen Rasierklingen der Fall ist. Soll also weiter das bestmögliche Ergebnis erzielt werden können, lohnt es sich über den Wechsel der Klingen nachzudenken, der weder finanziell noch zeitlich besonders schwer zu Buche schlägt. Nun sammeln sich gerade auf den Scherköpfen nach einiger Zeit vereinzelte Barthaare, welche später zu einer ernsten Beeinträchtigung des Geräts führen können. Es gilt deshalb, in regelmäßigen Abständen das Innenleben zu reinigen, was die Lebensdauer dadurch erheblich verlängern kann. Wer besonders gründlich vorgehen möchte, kann dabei noch zu einer speziellen Lösung greifen, mithilfe derer es möglich ist, die tragenden Teile zugleich zu desinfizieren. Natürlich wirkt sich dies positiv auf die Eigenschaften der Haut nach der Rasur aus, da diese nun noch weniger gereizt wird. Unter dem Strich stehen also auch in diesem Fall zahlreiche Vorteile, welche die seit Jahrzehnten anhaltende Beliebtheit des Trockenrasierers noch einmal sehr eindrucksvoll untermauern. Doch natürlich spielt in diesem Rahmen stets auch das individuelle Empfinden eine Rolle, wenn es darum geht, ob diese Art der Rasur genehm ist.

BDSwiss Bonus bis zu 30 Prozent auf die erste Einzahlung

Das schweizerische Unternehmen BDSwiss überzeugt bereits seit Jahren durch eine hohe Sicherheit, und äußerst zuverlässige Transaktionen. Um den Neukunden den Einstieg in diese Thematik dabei noch einfacher zu gestalten, werden dort nun sehr attraktive Bonusangebote wie den BDSwiss Bonus angeboten, welche eine Registrierung sogar noch reizvoller machen, als noch zuvor.

Der Bonus, welcher für die neuen Kunden verfügbar ist, gliedert sich dabei in drei verschiedene Stufen, welche sich durch einen unterschiedlichen finanziellen Vorteil auszeichnen. Bei einer ersten Einzahlung in einer Höhe von 100 Euro beträgt der Bonus dabei bereits stolze zehn Prozent, sodass auch der Einstieg mit einem geringen Kapital lohnenswert ist. Steht hingegen noch mehr Geld für die Investition zur Verfügung, so kann der daraus resultierende Vorteil sogar noch deutlich größer Ausfallen. Bereits ab einem Betrag von 500 Euro ist die silberne Stufe erreicht, und der Kunde bekommt stolze 20 Prozent seines Geldes als Bonusbetrag zugewiesen. Wer dagegen direkt bei der ersten Einzahlung eine größere Summe von 1000 Euro oder mehr investieren möchte, wird in die goldene Kategorie des Systems aufgenommen. Dies hat zur Folge, dass stolze 30 Prozent des Betrags wieder den Weg zurück auf das Konto finden.

Die Überweisungen finden dabei immer dann statt, wenn der Kunde die zweite Einzahlung getätigt hat. Nach der Registrierung über den angewiesenen Link und dem Versenden der E-Mail sind also keine weiteren Schritte erforderlich, um diese Vorzüge voll zu genießen zu können. Der BDSwiss Bonus steht ab diesem Zeitpunkt frei zur Verfügung, und kann für Transaktionen aller Arten eingesetzt werden. Dadurch erhöhen sich die Gewinnchancen stark, da kleine Unvorsichtigkeiten ohne Probleme wieder ausgebügelt werden können. Allgemein ist es gerade in der heutigen Zeit von großem Vorteil, auf diese Art der Finanzprodukte zu setzen. Herkömmliche Konten reichen leider kaum mehr aus, um die Inflation wieder angemessen ausgleichen zu können. Wer sich daher etwas mit diesem Thema auseinandersetzt, kann sein finanzielles Potenzial schnell vervielfachen.