Blackroll gegen Cellulite

Rating:

Cellulite ist gerade bei Frauen mit einem schwachen Bindegewebe ein Problem, welches auch auf die Psyche schlagen kann. Da die Blackroll gegen Cellulite eingesetzt werden kann, lohnt es sich aber auch in diesem Fall, die verschiedenen Möglichkeiten ins Auge zu fassen, die viel zu einer Besserung der Situation beitragen können. Denn so kann es langfristig gelingen, sich von diesem Problem zu befreien und so neue Möglichkeiten zu schaffen.

Die richtige Anwendung der Blackroll gegen Cellulite

Das Prinzip Blackroll gegen Cellulite funktioniert deshalb, weil sich durch die Verwendung der Faszienrolle auch das Bindegewebe stärken lässt. Die Massage mit der Rolle sorgt für eine verbesserte Durchblutung. Was sich schließlich wiederum positiv auf die Regeneration des Gewebes an den betroffenen Stellen auswirken kann. Wichtig ist hierbei auch, dass die richtigen Blackroll Härtegrade eingesetzt werden, um einen schonenden Aufbau des Gewebes zu ermöglichen. Zusätzliche Schmerzen entstehen dabei in der Regel aber keine, wenn man sich auf die richtigen Übungen fokussiert. An großen Flächen wie den Beinen ist es dabei mit der ganz klassischen Rolle möglich, schnell die ersten Erfolge zu erzielen. Dies geschieht auch dadurch, dass die Belastung hierbei auf die gesamte Breite verteilt werden kann. Dadurch erreicht man eine gleichmäßige Beanspruchung der Stellen.

Wie schafft man es mit der Blackroll die Cellulite zu beseitigen?

Je nach dem, wie stark die Cellulite bereits ausgeprägt ist, kann auch darüber nachgedacht werden, noch mit einer Blackroll Mini oder aber dem Faszienball daran zu arbeiten. Der Vorteil zeigt sich dabei in der weitaus kleineren Auflagefläche, was wiederum eine genaue Fokussierung auf die jeweiligen Problemstellen ermöglicht. Wer im Umgang mit der Blackroll noch ungeübt ist, der sollte hierbei nicht direkt mit dem gesamten Körpergewicht auf die entsprechende Region einwirken, da die Last bei diesen Anwendungen eher punktuell und damit stark wirkt. Beim Training wird nun auch die alte Feuchtigkeit aus dem Gewebe gepresst, was dem Effekt einer normalen Massage entspricht. Nach der Anwendung füllen sich die Bereiche natürlich wieder mit Wasser. Was natürlich dazu führt, dass die Faszien und das umliegende Geweben wieder eine neue Art der Spannkraft erfahren. Mit dieser Methode gelingt es schließlich, die optischen Auswirkungen von Cellulite zu beseitigen und zu einer neuen Form zu finden.

Wie oft sollte ich trainieren?

Um die Blackroll gegen Cellulite erfolgreich zum Einsatz bringen zu können, ist es auch von Bedeutung, dass das Training in sehr regelmäßigen Abständen durchgeführt wird. Zu empfehlen sind etwa drei bis vier Einheiten in der Woche. Ist Ihnen das zu wenig, dann liegt es an Ihnen die Einheitenanzahl zu erhöhen.

Wie entsteht Cellulite?

Streng genommen ist Cellulite eine einfache Bindegewebeschwäche, die hauptsächlich am Po und an den Beinen auftritt. Aber auch andere Stellen am Körper können betroffen sein, generell kann man sagen, dass alle Stellen am Körper sich Fett ansetzen kann, auch eine Cellulite möglich ist.

Durch den speziellen Aufbau der Unterhaut bei Frauen, die deutlich mehr Fettgewebe enthält als bei Männern, wird in kleinen Fettkammern das Fett angesammelt. So deutlich sichtbar wird das ganze, weil die Haut bei Frauen deutlich dünner und flexibler ist als bei Männern.

Durch die Tatsache, dass die Haut der Frauen relativ dünn ist, können auch Frauen, die schlank sind, eine Bindegewebeschwäche haben. Es kommt ganz allein auf die Elastizität und der Anzahl und Größe der Fettzellen darauf an, ob eine Frau unter Cellulite leidet. Damit ist auch zu erklären, warum Frauen, die etwas molliger sind, nicht unbedingt unter Cellulite leiden müssen.

Auch ist es wichtig zu unterscheiden, dass eine Cellulite keine Krankheit ist, sondern eine Veranlagung. Dagegen ist eine Cellulitis eine Krankheit, bei der das Bindegewebe entzündet ist. Diese Krankheit wird durch Bakterien hervorgerufen und ist sehr gut mit einem Antibiotikum zu behandeln. Diese Unterscheidung ist sehr wichtig, da es immer wieder zu Verwechslungen zwischen der Cellulite und der Cellulitis kommt.

Cellulite durch ungesunde Ernährung

Durch eine ungesunde Ernährung steigt die Wahrscheinlichkeit drastisch, dass du eine Bindegewebeschwäche bekommst. Zu wenig Bewegung, Rauchen, zu viel Stress und auch Alkohol bereits in geringen Mengen, sorgen dafür, dass sich in den Fettzellen unter der Haut, deutlich mehr Fett ansammelt. Durch das Rauchen wird die Kollagenstruktur im Bindegewebe geschädigt, damit verliert die Haut an Elastizität und die ungeliebten Dellen treten stärker hervor.

In der heutigen Zeit, geht der Trend immer mehr dahin, sich schnell etwas zu essen zu besorgen. Dabei führt der Weg oftmals in Restaurants, die vor allem ungesundes Essen anbieten. Wenn man unter Cellulite leidet, sollte man sein Speiseplan danach ausrichten. Durch eine gezielte Ernährung, die das Körperfett reduziert, wird man schnell erste Ergebnisse erzielen.

Grünes Gemüse und Fisch oder etwa auch Geflügelfleisch sind hervorragende Energie und Nährstoffquellen und enthalten sehr wenige gesunde Fette. Auch Weizen sollte im Idealfall nicht mehr auf deinem Speiseplan auftauchen, wenn es schon ein Getreideprodukt sein soll, dann idealerweise in der Vollkornvariante.

Blackroll gegen Cellulite

Cellulite reduzieren so geht es auch

Neben einer gesunden Ernährung ist es natürlich hervorragend für dein Bindegewebe, wenn du durch Sport und Bewegung, die Kräftigung und Durchblutung deines Bindegewebes anregst. An den häufigsten Problemstellen wie eben Po und Beine, solltest du Muskeln aufbauen, dadurch verfestigt sich das Bindegewebe und die Dellen verschwinden nach und nach.

Zusammen mit einer sportlichen Aktivität können auch Wechselduschen ein hervorragendes Mittel sein, um die Durchblutung im betroffenen Gewebe zu steigern. Die Anwendung ist denkbar einfach, aber bei der Durchführung heißt es Zähne zusammenbeißen. Experten empfehlen die betroffene Region, jeweils 30 Sekunden lang im Wechsel, mit heißem und danach eiskaltem Wasser abzuduschen.

Peelings die speziell für diese Körperpartien entwickelt worden sind, können die Problemzonen optisch aufhübschen. Mithilfe der Peelings wird deine Haut eine bessere Durchblutung bekommen. Dadurch wird die Haut besser mit Nährstoffen versorgt und die Giftstoffe abtransportiert. Dadurch erscheint die Haut rosiger und das Erscheinungsbild wird glatter.

Similar Posts

There are no comments yet, add one below.

Leave a Reply


You must be logged in to post a comment.