Crosstrainer Training – mit Strategie zum Erfolg

Viele Menschen, die sich selbst das Ziel gesetzt haben, mit dem Crosstrainer Fett zu verbrennen oder die eigene Ausdauer zu verbessern, haben keinen klaren Plan. Dabei ist es gerade in diesem Bereich von so großer Bedeutung, sich einige Gedanken zu machen, wie die eigene Leistung gezielt verbessert werden kann. Wie muss das Crosstrainer Training also aufgebaut sein?

Aufbau des Crosstrainer Training

Grundsätzlich gelten im Bereich des Crosstrainers einige Regeln, die manche vielleicht aus dem Bereich des Krafttrainings kennen. Der Körper muss von Einheit zu Einheit immer noch ein Stück stärker gefordert werden, damit er sich nach und nach an die steigende Belastung anpasst. Beim Crosstrainer könnte die Belastung dadurch gesteigert werden, dass die Dauer einer Trainingseinheit von Mal zu Mal leicht nach oben korrigiert wird. Wer beispielsweise mit einem Training von zehn Minuten einsteigt, kann sich von Einheit zu Einheit um eine Minute steigern. Sind dann einmal 30 oder gar 60 Minuten erreicht, so werden die ersten Erfolge durch das Crosstrainer Training schon sichtbar. Ein längeres Training als eine Stunde ist aber in der Regel nicht notwendig und auch nicht zu empfehlen.

Gezielte Fettverbrennung

Auf der anderen Seite lässt sich die Belastung beim Training natürlich auch dadurch steuern, dass etwas an der Intensität bei der jeweiligen Einheit gefeilt wird. Um hier nicht nach dem ungenauen Gefühl gehen zu müssen, kann es sich durchaus lohnen, mit einer Pulsuhr dafür zu sorgen, dass wirklich der gewünschte Bereich angestrebt wird. Eine Frequenz von 130 bis 150 Herzschlägen pro Minute gilt bei den meisten Menschen als ein Bereich, in dem die Fettverbrennung sehr aktiv ist. Auf der anderen Seite sollte im Training für eine gewisse Regelmäßigkeit gesorgt werden. Wer es schafft, zwei bis drei Mal pro Woche auf den Crosstrainer zu steigen, hat die wichtigsten Voraussetzungen bereits erfüllt. Nach wie vor sollte auch die Regeneration des Körpers nicht vernachlässigt werden, für den das Training eine ungewohnte Belastung darstellen kann.

Die Dokumentation des Crosstrainer Trainings

Am Ende ist es hilfreich, eine Dokumentation der eigenen Einheiten durchzuführen. Dies sorgt beim Crosstrainer Training stets dafür, dass der Überblick über die Situation erhalten bleibt. Ansonsten neigt man schnell dazu, die eigentlichen Zeiten aus dem Auge zu verlieren, wodurch keine gezielte Adaption des Körpers mehr möglich ist. Bereits ein kleines Buch oder aber das Festhalten der Daten in einer App ist ganz und gar ausreichend, um diese Ziele zu erreichen.

Similar Posts

There are no comments yet, add one below.

Leave a Reply


You must be logged in to post a comment.