Laufband oder Crosstrainer?

Wenn es darum geht, ein gutes Trainingsgerät für sich zu finden, stehen viele vor der Auswahl zwischen Laufband oder Crosstrainer. Beide Geräte können sowohl zuhause, als auch im Fitnessstudio eingesetzt werden, um die eigene Ausdauer zu verbessern. Beide Geräte werden zudem immer wieder stark von den Herstellern beworben. Doch welches der Produkte bietet nun wirkliche Vorteile?

Der Ablauf der Bewegung

Wenn man sich die reine Bewegung ansieht, die dabei vollzogen wird, so zeigt sich ein recht deutlicher Unterschied. Denn während der Sportler beim Laufband die Bewegung zu großen Teilen selbst zu steuern hat und die ganze Zeit über ausgleichen muss, wird diese Last beim Crosstrainer übernommen. Zugleich bietet der Crosstrainer durch die gleitenden Schienen die Möglichkeit, einem perfekt durchdachten Muster zu folgen, das den Körper optimal anspricht. Die Füße müssen dabei zu keinem Zeitpunkt vom Boden abgehoben werden. Somit bleibt die Belastung auf den Gelenken von Beginn an gering, wodurch zum Beispiel der Abrieb der Knorpel verhindert werden kann. Beim Laufband lastet dagegen bei jedem Schritt das Vierfache des eigenen Körpergewichts auf der Struktur des Fußes.

Laufband oder Crosstrainer – die Kalorien

Viele betreiben Cardiotraining, weil sie einige Kalorien zusätzlich verbrennen möchten. Damit fällt es leichter, in ein Defizit an Kalorien zu gelangen, wodurch der Körper auf lange Sicht gesehen an Gewicht verliert. In Bezug auf die bei der Bewegung verbrannten Kalorien liegen aber beide Trainingsgeräte relativ gleich auf. Dies bietet in der Folge die Möglichkeit, beide Dinge für sich nutzen zu können, um aktives Training zu betreiben. Mit dem Crosstrainer ist es in einer Stunde möglich, bis zu 700 Kalorien zu verbrennen. Damit wird das Training zu einem effektiven Mittel, um die Kondition zu verbessern und eine Diät zu unterstützen.

Die Anschaffung

Wenn es um die Frage Laufband oder Crosstrainer geht, so ist es besonders wichtig, die Preise der Produkte zu vergleichen. In der Praxis fällt auf, dass das Laufband durch den etwas komplizierteren Aufbau eben deutlich höhere Kosten nach sich zieht. Zugleich ist die Auswahl bei den Crosstrainern größer, die sogar etwas weniger Platz in Anspruch nehmen. Wer sich also selbst nicht gerade als passionierter Läufer bezeichnen würde, kann in der Praxis sehr gut zum Crosstrainer greifen. Zwei bis drei Einheiten in der Woche sind oft schon ausreichend, um die ersten Erfolge verbuchen zu können. Auch daran zeigt sich der Mehrwert, den dies haben kann.

Similar Posts

There are no comments yet, add one below.

Leave a Reply


You must be logged in to post a comment.