Yoga Teppich – Dazu ist er nützlich

Yoga selbst ist eine Aktivität, welche schon auf eine lange Tradition blicken kann. In früheren Zeiten war dabei keine Matte aus Kautschuk vorhanden, auf der die Übungen ausgeführt werden konnten. Der Yoga Teppich ist daher keineswegs nur ein Relikt aus vergangenen Tagen. Er kann dazu beitragen, die Konzentration weiter zu steigern und dabei selbst eine noch komfortablere Seite des Sports zu erleben.

Der traditionelle Yoga Teppich

In der Praxis kann der Yoga Teppich auf ganz unterschiedlichen Wegen eingesetzt werden. Zum einen dient er einzeln als Ersatz für die heutige Matte und federt so die verschiedenen Bewegungen ab. Wie beim Yoga Kissen sollte dabei auf den richtigen Härtegrad geachtet werden, denn ein gewisser Widerstand muss die Unterlage leisten. Der Teppich ist in der Folge ähnlich leicht wie eine Yoga Matte und lässt sich aus diesem Grund leicht von A nach B transportieren. Zugleich ist es eben möglich, auf verschiedene Materialien zu setzen, um der eigenen Empfindsamkeit einen Gefallen zu tun. Im traditionellen Stil wird der Yoga Teppich im Übrigen nach wie vor von Hand gefertigt, um so eine noch größere Qualität ausnutzen zu können.

Unterlage auf natürlicher Basis

Andererseits muss der Teppich selbst nicht immer als einzige Unterlage im Yoga verwendet werden. Zugleich wäre es möglich, ihn zusätzlich zu einer Matte zu nutzen, um deren Polsterung zu erhöhen. Wer im Knie- oder Lotussitz Schmerzen an den aufliegenden Flächen verspürt, kann damit geschickt Abhilfe schaffen. Zu den großen Vorteilen gesellt sich dann noch die angenehme Haptik, denn traditionelle Teppiche für diesen Bereich werden ausschließlich aus natürlichen Materialien und mit großer Sorgfalt gefertigt. Auch der Geruch von Gummi, den viele Sportler bei kostengünstigen Matten immer wieder zu beklagen haben, tritt in diesem Fall erst gar nicht zutage. Damit wird der Teppich nicht nur zu einem echten Hingucker, sondern kann auch die Konzentration für den Sport erhöhen.

Die Vorzüge des Teppichs

Schließlich gibt es in vielen Fitnessstudios spezielle Kurse, bei denen auf Leihmatten gesetzt wird. Da Menschen aber selbst beim Yoga immer wieder schwitzen, sind diese nicht unbedingt als hygienisch einzustufen. Der eigene Yoga Teppich kann so als Auflage dienen, um sich vor den auf der Matte befindlichen Keimen zu schützen. Damit wird schnell Abhilfe geschaffen, ohne dass hierfür eine besonders hohe Summe investiert werden müsste. Auch das durch Schwitzen herbeigeführte Wegrutschen der Hände bei vielen Übungen wird dann durch den Yoga Teppich verhindert.

Similar Posts

There are no comments yet, add one below.

Leave a Reply


You must be logged in to post a comment.