Blackroll Rücken Übungen – Schmerzen verschwinden

Mit der Blackroll ist es möglich, aktiv gegen Rückenprobleme vorzugehen und gegen neuerliche Schwierigkeiten vorzubeugen. Mit dem Sportgerät ist es zugleich möglich, aktiv Vorsorge und Prävention zu betreiben, damit es erst gar nicht zu stärkeren Schmerzen im Bereich des Rückens kommen kann. Dafür gibt es spezielle Blackroll Rücken Übungen, die eigentlich jeder durchführen kann.

Die Rückbeuge auf der Blackroll

Erst einmal wird dabei eine ganz normale Blackroll verwendet, wobei es von Vorteil ist, den richtigen Härtegrad zu besitzen, um Schmerzen zu vermeiden und dennoch effektiv zu arbeiten. Nun legt man sich auf den Rücken und setzt die Blackroll direkt an den schmerzenden Stellen an. Begibt man sich nun in eine leichte Rückbeuge, so ist es möglich, direkt den Rückenstrecker mit dem Balancegerät zu erreichen. Nun gilt es, Schritt für Schritt jeden der Wirbel einmal zu bearbeiten und sich so vom unteren Rücken bis an den Rand der Halswirbel zu begeben. Wichtig ist, sich hier ausreichend Zeit zu lassen und gerade bei schmerzenden Stellen lieber zweimal die gesamte Stelle durchzugehen. Je stärker die Rückbeuge ist, in die man sich mit der Blackroll im Rücken begeben kann, desto effektiver kann diese Blackroll Rücken Übung durchgeführt werden.

Faszientraining mit dem Duoball

Auf der anderen Seite ist es auch möglich, mit dem Duoball an den Rückenfaszien zu arbeiten. Dabei begibt man sich ebenfalls in die Rückbeuge und setzt am unteren Rücken an. Nun begibt man sich abwechselnd in eine Rückbeuge und dann wieder in eine Crunch-Position. Durch den stetigen Wechsel ist es möglich, nicht nur die Faszien zu bearbeiten, sondern zugleich auch die Wirbelblockaden zu lösen. Diese treten gerade im Bereich der Brustwirbelsäule immer wieder auf und sind dabei ein großes Ärgernis. Der Duoball bietet an der Stelle den Vorteil, dass es die kleine Aussparung möglich macht, den Wirbel selbst nicht zu sehr zu belasten. Stattdessen wird gerade der Muskel gezielt bearbeitet, wodurch die Schmerzen mit dem Duoball in der Regel etwas geringer ausfallen, als dies bei der Arbeit mit der normalen Blackroll der Fall ist.

Am Ende ist es mit diesen Blackroll Rücken Übungen sehr gut möglich, an den eigenen Schmerzen zu arbeiten. Denn nur ein starker und beweglicher Rücken bietet am Ende die Chance, sich auch im Alltag in eine gesunde Position zu begeben und für eine nachhaltige Form der Prävention zu sorgen. Wer diese Übungen regelmäßig durchführt, wird schnell die ersten Erfolge erkennen.

Similar Posts

There are no comments yet, add one below.

Leave a Reply


You must be logged in to post a comment.